Blog

Herzlich Willkommen in dem Blog der Kirchengemeinden
Alt Bukow, Kirch Mulsow, Neubukow und Westenbrügge.
Schreiben Sie Ihre Gedanken und Meinungen in diesen Zeiten, damit sie uns allen Mut machen können.

Nun ist es leichter für Sie, direkt miteinander zu reden – ohne dass das alles zuvor durch das Nadelöhr einer e-adresse gehen muss.

Und so geht es: Klicken Sie auf den Beitrag, den Sie kommentieren möchten oder schreiben Sie einen neuen Kommentar. Füllen Sie die angegebenen Felder aus. Geben Sie sich in dem Feld „Namen“ den Namen/die Abkürzung, …, unter dem/der Sie dann öffentlich erscheinen möchten. Sie brauchen also nicht ihren richtigen Namen zu nennen.
Wenn Sie es abgesendet haben, erscheint Ihr Beitrag zeitnah auf dem Blog.

Wenn es Ihnen lieber ist, dürfen Sie gern auch weiterhin eine email an mich (pastorin@kirche-neubukow.de) schreiben und ich leite es weiter. Wie bisher auch, werden Ihre Beiträge nach einer gewissen Zeit auch wieder gelöscht um die Seite aktuell zu halten.

3 Gedanken zu „Blog

  1. Das Künstlerhaus Lukas plant eine Ausstellung, in die – möglichst handgeschriebene- „Liebesbriefe an die Natur“ einbezogen werden sollen. Die Anschrift: Künstlerhaus Lukas – MUTOPIA- Dorfstr. 35/ 18347 Ahrenshoop. In der Mail des Künstlerhauses an mich heißt es, dass wir in diesen Zeiten uns vielleicht mehr der Natur zuwenden und ihre Bedeutung für uns besser erkennen. Das wird jetzt oft gesagt. Ich finde, wir vergessen dabei etwas Wesentliches – lest dazu gern meinen Liebesbrief. Das Wort NATUR ist für mich ein ergänzendes Wort zu GOTT.

    Geliebte Natur,
    ohne Dich kann ich nicht sein! Du hast mich schön gemacht. Ich bin dankbar und froh, ein Teil von Dir zu sein. Nicht weniger und auch nicht mehr. Ich unterliege Deinen Gesetzen, selbst wenn ich sie nicht zu befolgen gedenke. Was auch geschieht, Du wirst alles richtig machen. Ich muss mich nicht fürchten. Ich gehöre Dir. Auf immer, Deine Carmen.

  2. Ich vermisse es, sich zu treffen. Ich hoffe nur, dass diese Zeit eine Chance für viele darstellt, in sich zu gehen. Was will ich eigentlich noch in meinem Leben erreichen? Worauf will ich mehr Wert legen? – Vielleicht eine Gelegenheit, etwas bestimmtes für die eigene Gesundheit zu tun (ich meine keinen Mundschutz, sondern eine Umstellung der Lebensart) oder für die Beziehung in der Familie. Vielleicht nimmt man auch einmal ein gutes Buch in die Hand. Vielleicht gar das Buch der Bücher. Ein Buch in der Bibel, zum Beispiel das Johannesevangelium, einmal in Ruhe zu lesen, da ist die Zeit gut angewandt.

  3. Der Herr sei vor dir, um dir den rechten Weg zu zeigen.
    Der Herr sei neben dir, um dich in die Arme zu schließen und dich zu schützen.

    Der Herr sei hinter dir, um dich zu bewahren vor der Heimtücke böser Menschen.
    Der Herr sei unter dir, um dich aufzufangen, wenn du fällst, und dich aus der Schlinge zu ziehen.

    Der Herr sei in dir, um dich zu trösten, wenn du traurig bist.
    Der Herr sei um dich herum, um dich zu verteidigen, wenn andere über dich herfallen.

    Der Herr sei über dir, um dich zu segnen. So segne dich der gütige Gott.
    (Segen von Sedulius Caelius, 5. Jh.)

Schreibe einen Kommentar zu Carmen Blazejewski Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.