Kürzlich las ich (von G. und D. Reißig) unter der Überschrift: „Alles Mögliche“
von Susanne Niemeyer folgendes:

Einmal hatte ich drei Wünsche frei.
Ich brauche nur einen einzigen, entgegnete ich mutig: Ich will alles.
Dafür, sagte der Engel, bin ich nicht zuständig und verwies mich an Gott.
Wie klein ist dein Wunsch fand Gott und gab mir mehr als alles.
Da musste ich wieder an meine Konfirmation denken, vor vielen Jahren. Wir durften uns selbst unseren Konfirmationsspruch wählen. Ich sagte unserem Pastor ganz mutig, ich wolle den 23. Psalm haben – ich wollte alles! Aber am Konfirmationstag war ich richtig enttäuscht und auch sauer auf unseren sonst sehr netten Pastor – er gab mir als Spruch n u r : „Der Herr ist mein Hirte.“ Ps. 23/1
Jetzt musste ich mich erst richtig mit diesem Wort/Psalm auseinandersetzen. Was ist und macht ein Hirte…?
Fragen über Fragen. Ich kenne den ganzen Psalm auswendig – es ist m e i n Psalm. Ich durfte erfahren, dass alles, was in den nachfolgenden Versen beschrieben ist, im 1.Vers des Psalms fest verankert ist. Ja, der Herr ist mein Hirte – und heute
weiß ich, dass ER es gut mit mir meint und mir jetzt schon mehr gibt, als ich eigentlich brauche.